Meigen-Messer auf Reisen

Das Meigen-Messer ist das zweite Messer auf Reisen.


Zu Ehren von Johann Wilhelm Meigen (1764-1845) habe ich diese neue Abenteuer-Messer gefertigt. Geschmiedet wurde das Meigen-Messer zusammen mit dem Entomologen Oliver Hillert. Die Arbeiten wurde von der Journalistin Stephanie Eichler und dem Fotografen Emanuel Herm begleitet und dokumentiert.



Der Rohling wird geschmiedet 



Meigen war ein deutscher Entomologe und zählt bis heute zu den weltweit bekanntesten Fliegenforschern.

Das Messer soll in Zukunft Insektenforscher insbesondere Dipterologen in die Welt hinaus begleiten.


Neben meiner Schmiedemarke in Form einer Fliege, ist der Name Meigens mit Geburts- und Sterbedatum eingraviert.


Die Durchbrüche im Griff sind gebohrt und gefeilt und stellen ebenfalls eine stilisierte Fliege dar, die in eine Falle fliegt.


Das Motiv hat der bekannte Metallkünstler Jürgen Steinau speziell für dieses Messer entworfen.


Das fertige Meigen-Messer


Das Meigen-Messer

Stahl:  Suminigashi-Mehrlagenstahl mit dem Kern aus white-paper-steel
Länge: 245 mm
Herstellungsjahr: 2017

 

 




Reise Nr.
 
Jahr Reisender Land (hier jeweils dem Link folgen)
1
2
2017
2017
Michael Hornburg
Frank Menzel und Stefan Kühne
Kenia
Seychellen