Der Schmiedestahl

Zum Schmieden von Messerklingen sollte man nur Stähle von vertrauenswürdigen Anbietern mit genauer Zusammensetzung und einer Wärmebehandlungsempfehlung nutzen.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Yasugi-Messerstahl "Weißes Papier"  von der Firma Dick GmbH (www.dick.biz) gesammelt. Dieser Stahl wird von der japanischen Firma HITACHI nach traditionellem Vorbild, ähnlich dem Schwertstahl, aus hochwertigstem Eisensand gewonnen und kann eine Endhärte von 62 HRC aufweisen (Firmeninfo). Seit 2005 wird durch die Firma der Mehrlagenstahl (Takefu Suminagashi) angeboten. Er ist laminiert aus kohlenstoffarmen, nicht härtenden Lagen (11 je Seite) und einer ca. 1,5 mm starken härtenden Mittellage bestehend aus Takefu "Weißem Stahl" (nicht rostfrei). Eine Anweisung über die Wärmebehandlung liegt bei.